Wilhelm-Busch-Schule
Städtische Gemeinschaftsgrundschule Ratingen-Hösel
Bismarckstr. 16 • 40883 Ratingen
Telefon (0 21 02) 5 50 44 92 • schule@wilhelm-busch-schule.ratingen.de
zur Startseite mit Lehrer Lämpel

Aktuelles

Projektwoche und Schulfest in der Wilhelm-Busch-Schule

06.07.2018

Zu Beginn der Projektwoche fanden sich die noch etwas schüchternen Gruppen an einem ihrer 16 Aufstellplätze ein und wurden zu ihrem Projekt begleitet. Schnell lernten sich die rund 20 Kinder aus allen Klassenstufen kennen und kamen mit dem jahrgangsübergreifenden Konzept gut zurecht. In dieser Woche drehte sich dann auch alles um die Zeit, in der Schule anders war als heute.Die Kinder lernten, dass es in der Schule früher sehr streng zuging und es durchaus üblich war, vom Lehrer Schläge zu bekommen. In dieser Gruppe stellten die Kinder unter anderem Fleißkärtchen her, übten Schönschrift und verkleideten sich mit Anziehsachen aus früherer Zeit. Ein schwarz-weiß Foto in diesem „Outfit“ mit Schultasche wurde dann von jedem Kind an einem alten Schulpult gemacht.

Zu den üblichen Fächern gehörten damals auch Handarbeiten, wie nähen, sticken, häkeln und filzen. In diesen Gruppen stellten die Kinder mit viel Geduld und Motivation wunderschön bestickte Bilder her, die sie teilweise mitnahmen, aber auch zu großen Flickenteppichen zusammennähten. Kleine Monster aus Filz entstanden unter flinken Händen in Seifenlauge und ein Hösel-Reh wurde komplett umhäkelt.

 
 

In weiteren Gruppen setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit der alten Schrift auseinander und versuchten, die Buchstaben in „Sütterlin“ mit Tinte und Feder auf das Papier oder mit Griffel auf Schiefertafeln zu bringen. Eine eigene Tafel konnte ebenfalls hergestellt werden, auf der man seine Schreibproben mit Kreide oder Buntstiften durchführen konnte.

 

Auch die Bewegung spielte eine große Rolle in der Projektwoche. In einer Gruppe gingen die Kinder in den Wald, um dort alte Spiele zu spielen. Andere beschäftigten sich mit früheren Spielideen jenseits von Sammelkarten und Tablet. So lernten die Kinder wieder mit Kreis- und Kreidespielen, Murmeln, Seilchen und selbstgebasteltem Spielzeug umzugehen. Lieder von früher wurden in einer Gruppe wieder neu entdeckt und kräftig mit Bewegungen gesungen. Der Sportunterricht früher wurde ganz im Zeichen der Disziplin gestaltet – selbstverständlich nach Geschlecht getrennt. Die Jungen wurden dabei an Geräten, wie Ringen und Barren unterrichtet, die Mädchen eher im Bodenturnen und auf dem Schwebebalken, begleitet von erhebender Klaviermusik.

Besonders waren auch die Aktionen zum Kochen. Zunächst gingen die Schülerinnen und Schüler im Dorf einkaufen. Eine Gruppe besorgte frische Erdbeeren, die dann sorgfältig gewaschen und verlesen wurden, um daraus Marmelade zu kochen. Die andere Gruppe kaufte Zutaten für eine Gemüsesuppe ein, die ordentlich geschnippelt anschließend auf dem Schulhof im großen Kessel über einem offenen Feuer gekocht und natürlich auch verzehrt wurde.

 
 

Diese abwechslungsreiche Schulwoche fand ihren Abschluss in einem großartigen Schulfest. Die neue Schulleiterin Frau Weyand eröffnete mit einer kurzen Ansprache und Danksagungen offiziell das Fest. Der Schulchor brachte den Besuchern des Festes ein altes Volkslied, einen Kanon und die Höselhymne dar.

Fröhlich eingestimmt begann dann das Fest bei dem sich für die Kinder alles um (alte) Spielideen drehte. Mit einer Laufkarte mussten mindesten 10 Spiele durchlaufen werden, um diese am Ende in ein Armband eintauschen zu können. So mussten die Kinder wahlweise Sackhüpfen, Hufeisenwerfen, Kirschkernspucken, Brezelschnappen, Stelzenlaufen, Zielwerfen, Münzwerfen, Eierlaufen, Dosenwerfen, Gummitwist springen, ein Reaktionsspiel bewältigen oder eine „Kuh“ melken. Dafür erhielt jeder Teilnehmer einen netten Stempel auf der Laufkarte und lief begeistert zur nächsten Spielaktion.

 
 
 
 

Zur Belustigung aller lief ein Riese auf Stelzen über den Hof, der zunächst mit flotten Sprüchen für Spaß sorgte und später mit Gaukler- und Zaubereien das kleine und große Publikum begeisterte. Für das leibliche Wohl wurde vielfältig gesorgt. So gab es leckere Bratwurst vom Grill, Kaffee und Kuchen, verschiedene Getränke, Wassereis, Popcorn und Zuckerwatte. Für jede Altersklasse wurde gesorgt.

 
 

Einige Exponate der Projektwoche konnten zusätzlich auch noch bestaunt werden. Die gestalteten Rehe standen alle gemeinsam auf der Wiese, die gestickten und genähten Wandteppiche, sowie die „alten“ Fotos wurden an Stellwänden schön drapiert.

  

Nach mehreren Stunden ging ein vom Wetter begünstigtes, wunderbar organisiertes schönes Fest zu Ende.

Vielen Dank an alle engagierten Helfer und den Förderverein!

 


Weitere Berichte

2018

17.09.2018Einladung für die Schulneulinge 2019/2020
26.08.2018Neue Schulleitung in der Wilhelm-Busch-Schule
06.07.2018Projektwoche und Schulfest in der Wilhelm-Busch-Schule
02.07.2018Start der Projektwoche - Rehgestaltung
14.06.2018Englisches Theater an der WBS
08.06.2018Es summt und brummt an der WBS
13.04.2018Wir werden zu Dichtern Frühlingsgedichte in der 2c
03.03.2018Schwimmwettkampf der Ratinger Grundschulen
08.01.2018Neujahrslauf

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010